Haussanierung 2016

Haussanierung

Im Dezember 2015 kauften wir uns ein Haus nahe Werneuchen bei Berlin um unser Projekt und
unseren Traum verwirklichen zu können: Wir wollten kleinen Fellnasen einen großen
Lebensraum bieten. Da es eine „Bruchbude“ war, musste viel gemacht werden bis es überhaupt
bewohnbar war. Wir haben hier einige Bilder zusammengestellt, um ein paar Eindrücke zu teilen.

Die Haussanierung war eine der größten Erfahrungen unseres Lebens und ein Meilenstein zur
Verwirklichung unseres Traumes. Es war nicht immer Sonnenschein. Die Sanierung kostete viel
Zeit und Kraft, es flossen Schweiß und manchmal auch Tränen der Erschöpfung. Es gab Höhen
und Tiefen. Wir sind froh, diese Erfahrung gemacht zu haben, da es uns als Paar
zusammenschweißte und unser Projekt zum Leben erweckt hat! Außerdem haben wir so viele
tolle Menschen kennen gelernt!

 

So sah das Haus bei der Schlüsselübergabe von außen aus.


Hier sollen bald die Chinchillas und Degus leben? Kaum zu glauben.

Sieht ja richtig gemütlich aus 😉

Der Vorbesitzer hat ein paar Dinge stehen lassen…

Der kleine aber feine Garten mit ca. 700m² Fläche. Bis wir diesen für die Kaninchen absichern können vergehen wohl noch ein paar Monate.

Das Nebengebäude wird später zur Werkstatt und zum Heizkesselraum.

Wir haben die Schlüssel und sind hoch motiviert 😀

Erst einmal alles raus! 

Und plötzlich kam der Schnee..

…täglich kommt neue Lieferung

..was unsere fleißigen Helfer*innen aber wenig störtet!? 😉

Andere sitzen vor dem Kamin und wir decken im Januar 2016 das Dach. Nicht ganz ungefährlich 😉

Irgendwie sah es bei der Schlüsselübergabe noch gemütlicher aus.. Die Decke ist auch schon runter..

auch ohne Kamin kann einem bei -10°C warm werden

Balken gesetzt und Decke gestartet..

Decke drin, Dach drauf.. Haus wird trocken… <3

Dann kann ja bald Dämmung drauf..

 

Mit der Temperatur steigt auch wieder die Motivation 🙂

…und Romeo hilft wo er kann

Hier stand gestern noch ein Schornstein…

Türe zu!

„Gönnt euch auch mal ne Pause!!!“

Der Kriechkeller..

…wird tiefer gebuddelt und…

..bekommt einen Estrichboden.

Der Boden im 1. Zimmer muss ja auch noch raus..

..da hilft nur rohe Gewalt.

Seht ihr das Funkeln in den Augen? Ein wenig Stolz ist wohl dabei 😉

Erwischt..

„Das Rohr ist wieder frei!“

Schon fast gemütlich

…vllt hilft ja etwas Abwechslung 🙂

Zumindest hier kann man sich es schon bequem machen

Das Gerüst werden wir erst einmal nicht mehr brauchen! Weg damit!

Staubige Sache bei 30°C..

Der schwarze Schuppen wird nicht mehr benötigt und nimmt nur Platz weg. Was wir dort alles drinn gefunden haben, wollen wir nicht weiter erwähnen..

 

2 Tage später ist der Schuppen auch schon weg.

Sieht gleich viel größer aus..

So kann man auch die Sonne genießen 🙂

Wie es nach der Baustelle aussieht, siehst du unter Unsere Burgenstadt <3

Kommentare sind geschlossen