ehemalige Bewohner*innen

Tilde

Die schüchterne Kaninchendame Tilde kam 2015 gemeinsam mit Lore und Momo zu uns. Rico hat die drei Kaninchen auf einem Spielplatz in Berlin eingefangen. Sie war die Schnellste und Wendigste von den Dreien und hat bei Rico ordentlich Schürfwunden hinterlassen.

Leider kam beim ersten Tierarztbesuch heraus, dass sie durch eine Bissverletzung eine schiefe Vulva hat. Durch diese Schiefstellung pinkelt sie sich an und ihr Fell ist mit Urin verschmutzt. Tilde stellte sich in der Wohnung als ein sehr ängstliches, unsicheres und panisches Kaninchen heraus. Sie wurde daher oft von Momo und Lore ausgeschlossen. Wir ließen Lore und Tilde kastrieren sowie ihre Vulva richten. Leider hat die Op keine Verbesserung gebracht. Den Sommer 2016 konnten die Kaninchen draußen leben und Tilde ist richtig aufgeblüht. Sie hat zum ersten Mal Haken geschlagen und lag sehr entspannt herum. Uns ist das Herz aufgegangen. Leider mussten wir sie im Winter 2016 wieder zurück ins Haus holen, da durch ihre Vulva, ihr ganzer Unterleib nass und gereizt war. Tilde kann leider im Winter nicht draußen leben. Wir haben lange überlegt, wie wir ihr das Leben schöner und artgerechter gestalten können. Im Herbst 2017 haben wir uns dann entschieden, für Tilde ein neues und für sie besseres Zuhause zu suchen. Dies ist uns nach einiger Zeit geglückt. Tilde wohnt jetzt bei einem liebevollen Pärchen, die sie trotz ihrer kleinen Schwächen in ihr Herz geschlossen haben. Dazu hat sie einen lebensfrohen und frechen Kaninchenmann an ihrer Seite, mit dem sie fortan die Wohnung ihrer Menschen unsicher machen kann. Wir freuen uns sehr für sie und werden den neuen Besitzern auch weiterhin gern für Fragen zur Seite stehen.

„Opa-Degu“

Er wurde mit seinen 2 Brüdern im Alter von geschätzten 6-7 Jahren im Tierheim Berlin abgegeben. Der Grund dafür, wie so oft: Nachwuchs in der Familie.
Da die Vermittlungschancen bei älteren Nagetieren sehr schlecht sind, wohl weil der „Süßheitsfaktor“ fehlt, verbrachten sie ein ganzes Jahr im Tierheim. Durch den Stress fügten sich die 3 Verletzungen zu, welches eine Vermittlung noch schwieriger gestaltete.
Natascha entschloss sich, ohne zu zögern, die Kleinen aufzunehmen und seitdem genossen sie ein artgerechtes Leben. Nach dem Umzug in die neue Wohnung hatten alle 3 noch eine Menge Abenteuer in ihrem großen Reich, mit genügend Platz, frischen Obstzweigen und leckeren Kräutern. Mit einem Alter von geschätzten 9-10 Jahren verstarben kurz nacheinander die 2 Brüder von Opa-Degu.
Die Bemühungen, ihn mit den 5 jüngeren Degus zu vergesellschaften, scheiterten leider nach mehreren Versuchen und Wochen. Ein passendes Partnertier in seinem Alter zu finden, ist leider nicht einfach und wir suchten weiter. Eines Tages, bei der Versorgung der Tiere, ergab es sich durch Zufall, dass „Brain“ unser Chinchilla und Opa-Degu aufeinanderstießen und sich auf Anhieb verstanden … Wir beobachteten die Beiden bei ihren abendlichen Ausflügen und beschlossen nach einigen Tagen die Gehegetür von Opa-Degu nachts, genau so wie bei Brain, offen zu lassen damit die Beiden gemeinsam den Spiel- und Erholungsbereich im Tierzimmer nutzen können. Durch die bestimmten Ereignisse beider Leben entstand eine ungewöhnliche Freundschaft, welche sonst nie möglich geworden wäre.  Wir möchten auch unbedingt darauf hinweisen, dass dieses Zusammenleben nicht typisch ist und beide Tierarten sich grundsätzlich sofort attackieren würden. Da wir aber merken, dass es beiden sichtlich gut tut, wollten wir ungern gegen das Schicksal beider entscheiden! 

 

Hugo

Im September 2017 bist du in unser Leben getreten und hast uns vom ersten Tag an verzaubert. Wir haben dich aus einer Kaninchenbuchte gerettet, in der du dein ganzes Leben einsam und allein verbringen musstest. Bereits nach dem ersten Tierarztbesuch war klar, dass du sehr krank bist. Wir wollten dich trotzdem nicht aufgeben und haben fortan alles getan, um dir noch die schöne Seite des Lebens zu zeigen. Wir haben dich kastrieren lassen und dir unseren deutschen Widder Sammy an die Seite gesetzt. Ihr seid unser absolutes Traumpaar geworden und habt uns jeden Tag zum Lachen gebracht. Bilder sagen mehr als Worte. Im Frühjahr 2018 bist du einfach von uns gegangen. Wir vermissen dich und werden dich in unserem Herzen weiter durch’s Leben tragen.

 

Kommentare sind geschlossen