Über Uns

Gedankenexperiment:
Stell dir vor, du wohnst in einer 1-Zimmer-Wohnung… Allerdings ohne extra Küche und extra Badezimmer. Nur ein einziges Zimmer… Wo du alles erledigst… Du kannst auch nicht raus, da die Türen verschlossen sind…Du bekommst ausschließlich 1x am Tag etwas Essen, was dich einigermaßen am Leben erhält, dich aber langsam krank macht, weil es eigentlich nicht für dich geeignet ist. Du veruchst es deinem „Wärter“ immer wieder zu erklären, dass deine Zähne durch das Essen bereits schief Wachsen und du immer weiter abnimmst…dich nicht pflegen kannst, weil dir wichtige Dinge zur Reinigung fehlen…Du aber nicht sprechen kannst und dich niemand beachtet… Du lebst alleine, obwohl du so gerne Freunde hättest…Stell dir vor, dein Zimmer wird nur 1x die Woche geputzt und stinkt nach allem was du so fallen lässt…Du hälst es nicht mehr aus, aber kannst nichts daran ändern… 10Jahre sind bereits vergangen…Du läufst und springst schon längst nicht mehr aufrecht und selbstbewusst durch das Zimmer… Es passiert ja doch nichts spannendes…Das viel zu kleine Zimmer, fühlt sich jeden Tag immer kleiner an…Was passiert eigentlich hinter der Tür vom Wächter? Anfangs hat er sich noch ab und zu mit mir beschäftigt obwohl du ziemliche Angst vor seinen Bewegungen und dem Krach hattest…Seitdem du nur noch in der Ecke sitzt, lässt er dich zumindest zufrieden…

NEIN, so schlimm ist es nicht einmal im Gefängnis!!!

Für unzählige Lebewesen ist es die trurige Realität. Wofür das alles? Damit wir Menschen etwas Abwechslung haben? Gesellschaft? Damit die Kinder etwas lernen? Lernen ist wichtig, aber was lernt man auf kosten anderer Lebewesen? Verantwortung?
NEIN!

Niemand sollte so Leben! Weder Menschen, noch Vögel, Nager, Kaninchen, Fische und andere Lebewesen!

NAME

DIE BURGDIENER

ZIELE

ARBEIT

DSC_0324

Kommentare sind geschlossen