Kaninchen im Haus

Im Haus wohnen die Kaninchen, die auf Grund ihrer gesundheitlichen Einschränkung nicht im Garten leben können. Dafür wurde das Erdgeschoss in 2 Bereiche aufgeteilt. Somit können 2 Kaninchengruppen ein behütetes Leben führen.

Bruce

Kaninchenopa Bruce wurde als kleines Kaninchen ausgesetzt, wurde vermittelt und kam als Opi mit ca. 8 Jahren zurück ins Tierheim. Dort saß er fast 1 Jahr bis wir ihn aufgenommen haben. Er hat Arthrose und wir müssen ihn regelmäßig waschen und er bekommt Medikamente. Menschen knabbert er gerne an und droht auch mal. 😉 Seine Kaninchenfreunde*innen liebt er sehr und ist sehr sozial.

Hier kannst du helfen!

Anna

Kaninchenomi Anna zog 2018 zu uns. Sie wurde völlig verfilzt, mit entzündeten Augen, starker Arthrose, Spondylosen und Zahnproblemen ausgesetzt. Durch ihre Erkrankungen ist sie ein sehr pflegeintensives Kaninchen. Täglich benötigt sie mehrere Medikamente, ihr Fell muss gepflegt werden, teils gewaschen werden und sehr regelmäßige Tierarztbesuche. Sie lebt im Handicap/Rentnerkaninchenzimmer, wo sie gut zurecht kommt.

Hier kannst du helfen!

Mia

Die große Kaninchendame Mia ist ca 2012 geboren und stammte aus einem Animal Hoardingfall. Danach lebte sie ein paar Jahre auf einem anderen Lebenshof, wo dann der Kaninchenbereich auslaufen sollte. Wir wurden 2019 angefragt, ob wir Mia aufnehmen können. Wir hatten zu dem Zeitpunkt zum Glück gerade Platz und Mia konnte in unsere Rentnergruppe ziehen. Leider hat sie durch ihre Schlappohren immer wieder mit Ohrenentzündungen zu tun und ist taub. Sie bringt also leider die typischen Problemen mit unter denen Kaninchen mit Schlappohren leiden. Durch ihre Taubheit fällt es ihr schwer sich im Raum zu orientieren und ist allgemein unsicher. Bei ihren Kaninchenfreuden*innen ist sie etwas wählerisch und lässt nicht jeden an sich heran.

Hier kannst du helfen!

Phil

Kaninchen Phil wurde ausgesetzt und das in einem sehr verwahrlosten Zustand. Seine Krallen war sehr lang, er war dünn und seine Schneidezähne wuchsen bis die Nase. Er leidet unter einer starken Zahnfehlstellung und wurde anscheinend nie behandelt. Mittlerweile wurden alle Schneidezähne operativ entfernt. Er wird immer eine Sorgenfellchen bleiben auf den wir besonders achten müssen. Phil ist eher skeptisch und schüchtern vom Verhalten gegenüber dem Menschen. Er lebt im Rentnerkaninchenzimmer, wo es viele Versteckmöglichkeiten, Freunde und Platz gibt. Das Essen ist extra ganz klein geschnitten, er hat einen extra Futterautomaten mit Chiplesegerät und es gibt spezielles Päppelessen.

Hier kannst du helfen!

Gretel

Gretel ist ca. 2011 geboren und hat ihr ganzes Leben mit ihrem Partner Hänsel zusammengelebt, der leider 2019 verstorben ist. Sie waren ein sehr enges Pärchen und es gab die Beiden eigentlich immer nur im Doppelpack. Sie wurden verwahrlost und abgemagert abgegeben und brauchten einige Zeit, um sich zu erholen. Gretel leidet unter einer Zahnfehlstellung ihrer Schneidezähne und muss alle 2 Wochen tierärztlich behandelt werden. Ihr Essen muss extra kleingeschnitten werden oder geraspelt werden. In der Rentnergruppe hat sie sich sehr schnell wohlgefühlt und liebt die viele Gesellschaft. Der Tod von ihrem jahrelangen Partner fiehl ihr durch die vielen Freunde nicht so schwer, auch wenn es unendlich traurig war. Gretel ist viel unterwegs im Renterzimmer, auch wenn man ihr das Alter ansieht.

Hier kannst du helfen!

Rita

Kaninchendame Rita wurde vom Veterinäramt sichergestellt und hatte keine schöne Vergangenheit. Sie ist ein sehr zartes, kleines und anfälliges Kaninchen. Sie wiegt gerade mal um die 1,1kg und hat mit Zahnprobleme zu tun. Sie muss sehr häufig tierärztlich behandelt werden. Regelmäßig wiegen, täglich Medikamente, spezielles Essen und eventuell waschen gehört zum Pflegeprogramm. Sie ist trotzdem sportlich unterwegs und liebt die vielen Freunde und ist seit 2019 bei uns. Sie wird hoffentlich noch eine lange Zeit bei uns haben.

Hier kannst du helfen!

Torti

Torti ist 2019 zu uns gekommen. Er wurde völlig verfilzt ausgesetzt und das abscherren hat mehrere Stunden gedauert, was wir in mehreren Etappen gemacht haben. Außerdem hatte er mssive Zahnprobleme, die immer besser geworden sind. Ungefähr alle 6 Wochen muss er zur Zahnontrolle. Außerdem hat Torti einen Zwerchfellriss, der sich bei Aufregung deutlich zeigt. Er bekommt in diesen Momenten schlechter Luft und pumpt. Seine Fellpflege und Gesundheit haben wir mittlerweile gut in Griff und pflegen ihn sehr regelmäßig. Unser größtes Problem war jedoch sein Sozialverhalten. Torti hat uns mehrfch zur Verzweiflung gebracht. Er ist sprichwörtlich ein Kaninchen mit zwei Gesichetern. Er kann das total fiese Kaninchen mit Chefposition sein, aber auch ein total unterwürfiges panische sowie gemobbte Kaninchen sein.

Hier kannst du helfen!

Kommentare sind geschlossen.